0
go to cart

Vaporizer Effizienz für trockene Kräuter

Blog Logo
Namaste Vapes Germany 01/12/2015

In unserer heutigen Ausgabe, möchte ich kurz das Thema "Effizienz bei Vaporizern" ansprechen. Wenn es um Vaporizer geht, wird häufig gerne über die Dampfproduktion gesprochen - was natürlich einen sehr wichtigen Bestandteil bei der Bewertung der Geräte ausmacht. Ebenso wichtig ist unserer Meinung nach jedoch die Effizienz. Wenn wir über diese Effizienz sprechen, geht es darum, wie gut ein Vaporizer die Inhaltsstoffe des Materials extrahiert, also vom Material loslöst, ohne den Grad der Verbrennung zu erreichen.

Wir werden hin und wieder gefragt, woran man erkennen kann, wann das Material aufgebraucht ist, ohne es verbrannt zu haben. In der Regel seiht man dem Material an, dass es verbraucht wurde, da es sich verfärbt und sehr trocken wird - ein Hinweis darauf, dass die Inhaltsstoffe extrahiert wurden. Die Effizienz dieses Extrahierens ist nicht ganz einfach zu erreichen und es gibt zwischen den einzelnen Vaporizer-Modellen deutliche Unterschiede. Wenn man das Material wieder aus der Kammer holt, kann es bei manchen Vaporizern vorkommen, dass ein Teil dunkel und trocken geworden ist, ein anderer Teil jedoch noch recht "frisch" aussieht.

Vaporizer mit Konvektions-Hitze sind in der Regel effizienter in der verdampfung als die Konduktions-Vaporizer. Das liegt daran, dass bei der Konvektion Ihr Material nicht ständig erhitzt wird, denn - wie bereits in vorherigen Einträgen erläutert - wird die erhitzte Luft bei Konvektion bei der Inhalation durch das Material gezogen und die Stoffe dadurch "herausgesogen", das Material selbst wird nicht direkt erhitzt.

Firefly VaporizerHeißt: Wenn Sie nicht inhalieren, wird auch kein Dampf produziert. Das Material wird geschont, auf der anderen Seite kann das natürlich jedoch die Dichte des Dampfes vermindern. Je länger Sie "ziehen", desto mehr Zeit hat die erhitzte Luft, die Inhaltsstoffe zu extrahieren und Dampf zu produzieren. Schnelles "Ziehen" führt zu leichterem Dampf.

Das führt aber zur deutlich effizienterer Dampferzeugnis - gute Beispiele dafür sind der Crafty oder der Mighty von Storz&Bickel und der Firefly Vaporizer, die alle ein tolles Aroma erzeugen und sehr effektiv sind. 

Effizienz ist um so wichtiger für Vaporizer mit Konduktionshitze. Diese Geräte produzieren ihren Dampf mittels eines "Ofens", das heißt, Sie füllen Ihr Material in die Kräuterkammer, welche direkt erhitzt wird und dadurch das Material ständig Hitze PAX 2 Vaporizeraussetzt - ob Sie gerade inhalieren oder nicht. Konduktions-Vaporizer erzeugen in der Regel einen etwas dichteren Dampf, müssen aber sehr vorsichtig damit sein, das Material nicht zu verbrennen. Der Nachteil hierbei ist, das bei diesen Geräten, die Kräuterkammer wirklich bis zum Rand gefüllt wird, was zu einem höheren Verbrauch und längeren Nutzungszeiten führt. Einer der besten und zur Zeit der meistverkaufte ist der PAX2 von Ploom, der durch sein Design und seine Dampfproduktion sehr beliebt ist.

Es macht durchaus Sinn, sich vor dem Kauf über mehrere Aspekte eines Vaporizers klar zu werden, es gibt so viele Modelle, die ihre Stärken in den verschiedensten Bereichen haben. Sind Sie dabei, sich Ihren ersten Vaporizer zuzulegen? Dann sind Sie z.B. eventuell an dem PAX2 interessiert, der zu den weltbesten gehört und zugleich noch extrem einfach zu bedienen ist.

Bleiben Sie informiert und schauen Sie in unsere kommenden Beiträge, um mehr über Porduktion und Effizienz zu erfahren.

Namaste Kory - Vaporizer online bestellen

Blog tags: