0
go to cart

Kiffen und Sport: Eine göttliche Fügung oder ein teuflischer Fluch?

Blog Logo
Affiliates Namaste 26/10/2018

Wer kennt es nicht, dieses typische Klischee: der faule Kiffer auf der Couch. Aufgrund der Darstellung von diesem Bild in den Medien, kann keiner dieses Bild mehr aus dem Gehirn verbannen und hat es immer vor Augen, wenn es um das Thema Kiffen geht.

Aber mal ehrlich? Diese Denkensweise ist alt und falsch. Heutige Kräuter Konsumenten leben unter uns und sind Rechtsanwälte, Botschafter, Maler, Verkäufer, Sänger, Verwaltungsangestellte, Gesundheits Gurus und Sportlehrer; Kurz um, Kräuter Konsumenten sind in unserer Gesellschaft schon so normal und es kann jeder sein.

Cannabis und Sport

Viele Patienten sind aber stolz, denn sie tun viel für ihren Körper und die Bewegung. Denn sie sind gewiss nicht faul, sondern tun was für ihre Bewegung und bei Schmerzen und Beschwerden, gehen sie dagegen an. Und wie machen sie das? Mit Vaporizern und Kräutern. Vaporizer sind mittlerweile die kleinen Begleiter und überall dabei - in der Stadt oder auch auf einem Wellness Ausflug.

Cannabis als Medizin

Daher sollte nun hier mal ein Einblick gegeben werden in das Thema Sportler und Kiffen:

Ein Großteil der Diskussionen über die medizinische Verwendung von Kräutern bestand in der Behandlung von Krankheiten wie Krebs, Angstzuständen und Epilepsie. Die Einnahme von Kräutern scheint kontraproduktiv zu sein, wenn man Sport betreiben mag. Denn Stoner sind ja immer faul laut den Medien. Ist das aber wirklich so? Sind sie denn alle so faul und ist das Klischee trotzdem richtig? Fitness-Enthusiasten versuchen uns davon zu überzeugen, dass dieses Klischee schon total alt ist. Viele Athleten verwenden Kräuter sowohl beiläufig als auch medizinisch CBD und THC. Es tut ihnen gut und hilft ihnen schmerzlindernd. Ricky Williams, ein ehemaliger NFL-Spieler, gab an, dass er schätzt, dass etwa 40-50% der Fußballspieler Kräuter und ähnliche Extrakte zur Schmerzbehandlung verwenden. Es beruhigt und man kann damit Symptome behandeln. Marathonläufer scheinen auch positiv hier zu denken, dass Stress, Übelkeit und schmerzstillende Eigenschaften Gründe für den Verzehr von Kräutern sind. Und das sind keine Faulen "Couch Potatoes", sondern richtige Sportler.

Cannabis in der Sportmedizin

Wie kann man aber die grünen Kräuter nun in einen Gesundheitsplan einführen?

Normalerweise sagt die Mehrheit, dass man einen "gesunden Weg" einschlagen soll und sich gesund und bewusst ernähren und fortbewegen soll. So eine pflanzliche Substanz zu konsumieren, da neigt man doch direkt dazu, dass man schlecht denkt und die Augenbrauen hochziehen muss. Wo zieht man die Grenze und wo wird die Linie übertreten? Das ist genau das Klischee. Es gibt eine gesunde Art, Gras zu konsumieren, und das geschieht mit einem Vaporizer. Und hier gibt es kein Richtig oder Falsch.

Vaporizer geben nicht nur ein gutes Aroma und beruhigende Stoffe ab, sondern entfernen auch die schädlichen Karzinogene, die man sonst immer beim Rauchen hat. Es ist also sogar gesund laut der Forschung. Vaping verbrennt keine trockenen Kräuter wie das Rauchen. Sondern es wird nur verdampft. So schafft ihr eine sichere und gesunde Art, euer Material aufzunehmen. Es ist also nicht alles per se schlecht.

Wie kann es für Sportler nützlich sein?

Abhängig von der Zusammensetzung der Sorte und wie euer Körper auf trockene Kräuter reagiert, bringen einige davon einen euphorischen Zustand, mentale Entspannung und entzündungshemmende Reaktionen bei Schmerzen. THC ist das psychoaktive Cannabinoid in der Pflanze. THC kann dabei helfen, den Geist in Aktivitäten einzubinden und mentale Barrieren zu überwinden. Das bedeutet mehr Konzentration beim Heben von Gewichten, die Möglichkeit, 2 Wiederholungen mehr zu bekommen, schneller und mehr ausdauernd zu laufen und dabei der Form und Bewegung große Aufmerksamkeit schenken. CBD ist eine weiteres Cannabinoid, das in diesen Kräutern besonders nützlich zur Bekämpfung von Schmerzen und Entzündungen ist. Läufer können CBD nutzen, um ihren Erholungsprozess zu beschleunigen. Gleiches gilt für diejenigen, die wegen des Schmerzes kaum noch laufen können oder so. Durch die Kombination von CBD und Sport könnte man diesen Schmerz überwinden und auf dem richtigen Weg bleiben.

CBD beim Sport

Toleranz und die eigene Grenze

Das Wichtigste, an das du dich erinnern solltest, wenn du Sport und Kiffen kombinierst, ist deine Toleranz. Manche Menschen können mit viel Gras umgehen, während andere nicht zu viel vertragen können. Ohne richtiges Bewusstsein kann man es schnell missbrauchen und darauf muss man achten. Immer darauf achten wie und wann man diese Pflanze nutzt.

Kiffen ist in Deutschland illegal und dieser Artikel dient nicht dazu zu befürworten, illegal zu konsumieren! Dieser Artikel dient nur zur Aufklärung, da dieses Kraut aus Wissenschaft und Medizinischer Sicht helfen kann. In vielen Ländern wird es auch von Ärzten verschrieben - auch in Deutschland. Dieser Artikel soll einfach helfen, das Thema zu verstehen und das Bewusstsein zu fördern und die Angst in der Gesellschaft zu mindern. Es geht beides miteinander und man ist nicht gleich ein Faulpelz, nur weil man diese Pflanze konsumiert. Man muss nur die richtige Balance finden und selbst entscheiden was man macht. Kiffen ist nicht unbedingt schlecht und muss auch nicht der neue Fluch der Gesellschaft sein. Sondern für viele ist es sogar eine Art Segen und aufgrund der Gesetzeslage gerade eine goettliche Fuegung - endlich schmerzfreier zu leben.

Cannabis und Lebensqualität

Blog tags: