0

Fury 2 Vaporizer - Review und Test

on Sep 17, 2018

Es ist endlich soweit und er ist da: der Fury 2 endlich auch bei uns erhältlich! Dieser Vaporizer kann ganz klar überzeugen und wird euch in seinen Bann ziehen: die Konvektionstechnologie ist mit einer speziellen kleinen Heißluft-Heizung kombiniert und gibt somit nur eine geringe Strahlungswärme ab. Daher kann jeder eine gleichmäßige und ausgewogene Nutzung und ein gutes Aroma gewinnen. Und das ist ja das wichtige am Vapen. Im Folgenden wird der Fury mal ganz genau beleuchtet und ihr könnt euch euer eigenes Bild machen.

Fury 2 Vaporizer Deutschland

Design Details - Fury 2 Vaporizer Deutschland

Der Fury 2 wiegt nur etwa 135 Gramm, ist solide gebaut, handlich, gut verstaubar und sehr diskret im Handling. Er kann überall eingesteckt werden und dient euch zu jederzeit. Wenn ihr mal schnell unterwegs seid, oder nicht viel Stauraum habt, dann müsst ihr auf den Fury in keinem Fall verzichten.

Qualität

Die äußere Hülle ist ein "Kirksite Unibody", eine Legierung auf Zinkbasis. Das On-Vape-Display sieht gut aus und ihr könnt dieses über Tasten nutzen und das Display steuern. Der Akku und der Timer sind auf dem Bildschirm jederzeit zu sehen.

Fury Vaporizer Design

Zubehör und Lieferumfang

  • Fury 2 Vaporizer
  • Mundstück
  • Extra Sieb und Dichtungsringe-Ringe
  • Schutz- und Geruchsabdeckung
  • USB-Ladekabel
  • Öl und Wachspad
  • Wachswerkzeug
  • Benutzerhandbuch

Fury 2 Lieferumfang

Heizsystem & Temperatureinstellung

Der Fury 2 heizt in etwa 25 Sekunden auf und der erzeugte Dampf besticht mit gutem Aroma. Der Vaporizer kommt mit einem Vapor - dies ist ein vollständig isolierter Dampfpfad aus Edelstahl. Dieser hilft, dass euer Vape sehr schnell aufheizen kann. Ihr habt keinen schlechten Geschmack und genießt guten Dampf.

Temperaturoptionen

Der Temperaturbereich reicht von 160 - 220 Grad Celsius. Die höheren Temperaturen sind ziemlich heiß und bieten nur einen kurzen Dampfweg aber helfen euch, euer Material besser zu erhitzen. Wer also nicht so sehr auf gutes Aroma Wert legt, sondern eher auf Hitze, der kann diese hohe Einstellungen nutzen. Aber es ist eben zu sagen, dass dies nicht immer so zufriedenstellend ist, da das Aroma auf der Strecke bleibt. Bei etwas niedrigeren Temperaturen bekommt ihr einen ziemlich guten Geschmack und ein klares Aroma. Es kann also gesagt werden, dass ihr lieber langsam und auf niedriger Temperatur vapen könnt, aber dann ein nachhaltiges und gutes Aroma erhaltet.

Technische Infos - Fury 2 Vaporizer

Der Fury 2 Vaporizer hält etwa 0,1 Gramm trockenes Kraut in der Kammer. Das ist normalerweise eine perfekte Sitzung für eine Person, aber im Notfall könnt ihr es auch zu zweit nutzen lassen. Gruppensitzungen sind jetzt nicht so die beste Lösung für den Fury 2 - wenn ihr eher auf Gruppensitzungen aus seid, dann wäre der Boundless CF besser. Der CF kann mehr als 0,5 Gramm halten und kann mit unterschiedlichen Ladungsgrößen arbeiten. Natürlich kann der Fury 2 auch mit euren Freunden genutzt werden, aber ihr müsst halt eure Schale immer wieder auffüllen.

Batterie

Der Fury 2 verwendet einen internen LiPo-Akku mit einer Kapazität von 1600 mAh. Die Batterielebensdauer ist durchschnittlich 35-45 Minuten Akkulaufzeit pro voller Ladung. Das ist ziemlich gut für die Größe des Geräts und bei einer Person auch komplett ausreichend. Andere Geräte bieten zwar definitiv mehr Akkulaufzeit pro Ladung, werden aber normalerweise auch viel größer gebaut und sind dann nicht so handlich. Der Fury ist in etwa 90 Minuten voll aufgeladen.

Fury 2 Vaporizer im Test

Fazit - Fury 2

Es kann festgehalten werden, dass der der Fury 2 definitiv einer der kleinsten Vaporize ist und absolut unschlagbar in seiner Handlichkeit und Portabilität. Zum Abschluss wurden hier nochmal die Pro und Kontras zusammengefasst

Pro und Kontra

Wenn man jetzt die Größe mal außer Acht lassen kann: dann bietet der tragbare Vaporizer Fury 2 schon erstaunliche Vorteile. Er bietet sogar ein komplettes Vape-Display und schnelle Aufheizzeiten. Er ist jetzt nicht wirklich der ideale Begleiter für große Gruppen, weil die Kräuterkammer Größe auf der kleinen Seite mit nur etwa 0,1 Gramm befüllbar ist, aber er kann euch definitiv für Solo-Sessions begleiten und schnell heizen. Wollt ihr nicht immer so einen starken Geruch und weniger auffallen? Dann kann euch auch hier der Fury unterstützen, da er sehr diskret ist und mit einer schützenden Geruchsabdeckung aus Gummi kommt.

Der Temperaturbereich liegt zwischen 160 ° - 220 ° C und kann bis zu 170 ° in 20 Sekunden erreichen. Ihr habt eine Laufzeit im Schnitt von ca. 40 Minuten pro Ladung. Der Fury kommt mit einem 1600 mAh 18500 LiPo Akku und ist super handlich mit seinem Micro-USB Kabel. Die Temperatur könnt ihr euch jederzeit über eine einfache 3-Tasten-Schnittstelle steuern und was aussuchen was ihr am Liebsten wollt. Er kommt mit allen notwendigen Extras, ist ein guter Begleiter und vom Preis her auch angemessen und kann als Einsteiger des Jahres definitiv punkten.

Fury Review Video


Wurde in den Warenkorb hinzugefügt
Zur Kasse