0
go to cart

DynaVap - Bald auch bei Namaste Vapes erhältlich!

Blog Logo
Affiliates Namaste 12/02/2019

Was ist der DynaVap?

Die DynaVap-Familie ist stolz auf die Entwicklung, Konstruktion und Herstellung ihrer batteriefreien Vaporizer. DynaVap verfügt über zwei rauch-, verbrennungs-und batterielose Verdampfer die wir testen können: den DynaVap 'M' und den OmniVong XL.

DynaVap Vaporizer

Beginnen wir mit dem DynaVap 'M'. Er wurde erst letztes Jahr erschaffen und ist die Spitze auf technologischem Niveau.

Der DynaVap "M" ist ein tragbarer, Trocken-Kräuterverdampfer, der keine Batterie benötigt. In einer Branche, die mit Bluetooth- und OLED-Bildschirmen überflutet ist, verzichtet der DynaVap M auf die schickeren Add-Ons und bietet Ihnen den perfekten „On-the-Go“-Verdampfer.

Als nächstes von DynaVap kommt der OmniVong XL: Dark Wood, einer der luxuriösesten Flammenbetriebenen-Vapes auf dem Markt! Aus robustem, schönem und natürlichem Holz gefertigt, vollendet mit einer Titanspitze und internem Kühler.

Ähnlich wie der "M" wird der OnmiVong auch von einem externen Heizsystem angetrieben. Kein Laden, keine Batterien und kein Warten. Der OmniVong bleibt dem DynaVaps-Erbe treu und gibt allen technischen Fortschritten den Vorzug, wobei es sich an ein glattes, altmodisches, aber modernes Erscheinungsbild hält.

Der “M” Vaporizer

DynaVap Bauqualität und Design

Der "M" und der OmniVong sind in Stil und Bauart ähnlich. Der M besteht aus dreiteiligem medizinischem Edelstahl - ein Mundstück, ein Mittelteil und ein Kondensator. Eine Kappe ist ebenfalls enthalten, um Staub oder andere Fremdkörper fernzuhalten. Der DynaVap 'M' ist nur 92 mm groß, aber lassen Sie sich nicht von der Größe abschrecken, dieser Vape ist eine Bestie.

Der OmniVong XL Dark Wood besteht ebenfalls aus drei Teilen. Ein Mittelteil aus wunderschönem dunklen Holz, Kondensator und Titan-Mundstück. Der OmniVong XL hat eine Höhe von 109 mm. Beide Vaporizer sind zwar klein, aber kraftvoll.

Wie funktioniert DynaVap?

Beide DynaVaps verfügen über keine internen Heizsysteme, was ein verrücktes Konzept ist, wenn man bedenkt das wir gerade in einer technologiebasierten Industrie leben. Aber genau das macht den DynaVap so beliebt.

Viele manuelle Vaporizer sind schwer zu handhaben und es ist schwierig die perfekte Aufheizzeit abzupassen, um sicherzustellen, dass man einen guten Hit erzielt, aber der "M" und OmniVong haben einen Trick im Ärmel.

Wenn der M und der OmniVong die richtige Temperatur zum Verdampfen erreichen, macht ein Bimetall-Thermostat im Inneren einen hörbaren Klick, um Sie zu benachrichtigen, wenn die Zeit zum Vapen ist, und klickt erneut, wenn die Temperatur unter die ideale Dampftemperatur gesunken ist.

Wie benutzt man den DynaVap?

  1. Es ist wichtig, dass Sie die Gebrauchsanweisung oder relevante Informationen zur Verwendung von dem DynaVap 'M' oder OmniVong lesen. Informationen dazu finden Sie unten. Beide DynaVaps funktionieren und arbeiten auf dieselbe Weise.
  2. Lesen Sie alle Anweisungen und versuchen Sie einen Testlauf. Ein Abbrenntest oder ein Trockenlauf ist eine Methode, um Ihren neuen Vaporizer von eventuell verbleibenden Produktionssubstanzen zu befreien.
  3. Füllen Sie anschließend die VapCap-Kammer mit dem Material Ihrer Wahl. Platzieren Sie die Rückseite an Ihren Vaporizer.
  4. Erwärmen Sie die Metallkappe und drehen Sie gleichzeitig das Gerät zwischen Daumen und Zeigefinger - so garantieren Sie eine gleichmäßige Erhitzung.
  5. Hören Sie zu und spüren Sie den Klick. Wenn Sie das Klicken hören, ist es Zeit, an dem Vape zu ziehen.
  6. Langsam und konsequent ziehen. Wenn Sie mit abgedeckter Luftöffnung ziehen, wird der Dampfstrom etwas eingeschränkt. Das ist normal.
  7. Einige finden, dass sie das beste Ergebnis erzielen, wenn sie bei vollständig geöffnetem Loch einen langen, langsamen Zug nehmen, während andere die Luft / Dampf-Mischöffnung leicht abdecken. Die Art und Weise wie die Luft durch den VapCap strömt kühlt den Dampf und sorgt so für ein sanftes Erlebnis.
  8. Fahren Sie weiter, bis Sie das zweite Klicken hören. Denken Sie daran: Der zweite Klick bedeutet, dass die Temperatur unter die Dampftemperatur gesunken ist. Wenn die Dampfproduktion nachlässt, ist die Reaktivierung leicht.
  9. Stellen Sie sicher, dass der VapCap vor dem erneuten Erhitzen für den nächsten Zyklus auf "Abkühlen" geklickt hat.
  10. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es erneut geklickt hat, blasen Sie vorsichtig auf das Ende, um es abzukühlen. Das Reset kann bis zu 1 Minute dauern. Nachladen für eine andere Runde mit einfachen und wundervollen Dampf.
DynaVap Vaporizer Hand

Tipps

Nun wissen Sie alles was man über den DynaVap 'M' und OmniVong XL wissen sollte: Warum lernen Sie nicht einige Tipps und Tricks zu Ihrem Gerät?

Es wird empfohlen ein Feuerzeug mit Butanbrenner zu verwenden, um Ihren VapCap für schnelleren, sanfteren Dampf zu erwärmen. Jedoch auch bei jeder Art von Feuerquelle, sei es ein Taschenfeuerzeug, bleibt der Dampf derselbe.

Beenden Sie das Erhitzen Ihres Vapes, sobald Sie das Klicken hören und fühlen. Dies verhindert, dass Verbrennungen auftreten.

Sie können die Intensität des Geschmacks mit dem Luft- / Dampfeinstellungsanschluss variieren.

Die VapCap kann nach dem Gebrauch sehr heiß werden. Berühren Sie nicht das Ende, erst bis sie vollständig abgekühlt ist. Und bitte nehmen Sie das heiße Ende nicht in den Mund!

Sobald Sie mit dem Vapen fertig sind, können Sie mit Ihrem schon verdampften Kräutern leckere Backwaren herstellen!

Reinigungsanweisungen

Zum Schluss noch einige Reinigungsinstruktionen. Es ist erforderlich, dass Sie Ihre Investition schützen.

Um verbleibendes oder verbrauchtes Material aus der Kammer zu entfernen, blasen Sie einfach auf das Mundstück oder verwenden Sie alternativ das im Lieferumfang enthaltene Werkzeug, um die Kammer zu leeren. Das Gehäuse kann mit heißem Wasser ausgewaschen werden.

WARNUNG: Reinigen Sie das Gerät nicht mit Alkohol oder anderen brennbaren Flüssigkeiten. Alkohol beschädigt keine Bestandteile des VapCap auch nicht bei längerem Einweichen, jedoch empfehlen wir nicht es zu verwenden.

Blog tags: